Gitarrenbaumeister Hubert Neumüller

Ich begrüße Sie in der Gitarrenbauwerkstatt Hubert Neumüller in Lenggries

aktuelles

Juli 2017

Das neue Kontragitarrenmodell "1326" ist fertig.

Oben: der Nachbau vom Juni 2017

Unten: das Original von 1947

Juni 2017

zum zehnjährigen Firmenjubiläum gibt es ein neues Kontragitarrenmodell. Hier könnt ihr schon ein paar Bilder vom Bau der Gitarre sehen. Auch diese Gitarre wird eine echte Wienerin. Schwarzer Hals und goldbraun lackierter Korpus. Natürlich mit Stöckerlsteg und den inzwischen erprobten Wittner Flamencowirbeln. Der Namen wird nächsten Monat verraten.

Mai 2017:

Das Wiener Modell wurde überarbeitet. Jetzt ist es eine echte Wienerin. Die bewährte Umrissform wurde beibehalten, aber der Hals ist jetzt wie bei den Kontragitarren geschraubt und auch schwarz lackiert. Den Steg habe ich als Knüpfsteg dem Wesely Vorbild nachempfunden.

Wem das alte Modell aber besser gefallen hat, bekommt auch dieses nach wie vor.

April 2017:

Die 15saitige Wesely Kontragitarre Nr. 1312 von 1942 ist nach vielen Stunden Arbeit wieder einsatzbereit und kling mit der neuen Decke sehr gut, die aufgrund der vielen Längsrisse und einem Querbruch im Stegbereich ausgetauscht werden musste.

Hier ein paar Fotos.

März 2017:

Bei dem gespaltenen Fichtenholz wurden nach kurzer Antrockenzeit die Stirnholzseiten mit Wachs versiegelt. Dann kommt es zum Trocknen in unsere überdachte Holzleg.

In ca. 5 Jahren können wir es dann zu Gitarren und Geigen verarbeiten.

Februar 2017:

Von einem Waldbauer aus der Nachbarschaft haben wir einen fünf Meter langen Fichtenstamm gekauft, den wir mit Motorsäge, Spaltkeilen, Vorschlaghammer und Schindeleisen zu Gitarren- und Geigenholz verarbeitet haben.